Es ist nichts beständiger als die Unbeständigkeit.

                                                                (Immanuel Kant – 1724 – 1804, dt. Philosoph)

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

immer wieder können wir feststellen, wie sehr diese Worte auf uns zutreffen.

Mit den neuen Kolleginnen, durch viele Fortbildungen und durch die Zusammenarbeit mit anderen pädagogischen Einrichtungen in unterschiedlichen Arbeitskreisen weht kontinuierlich ein „neuer Wind“ in unserem Kindergarten. Auf diesem Weg findet immer wieder eine Bereicherung der pädagogischen Arbeit statt.

Trotz des enormen Wandels, den der Kindergarten Engerhafe seit seiner Gründung durchschritt, ist es für uns Mitarbeiterinnen immer wieder bestärkend und motivierend, dass der Kern unserer Arbeit - unsere pädagogischen Grundsätze - nach wie vor seine Gültigkeit hat und immer wieder Zuspruch und Bestätigung findet. Und wie eh und je lautet der Wichtigste davon:

Wir wollen die Kinder annehmen, wie sie sind! Wir wollen sie begleiten und sie dabei unterstützen, zu selbstbewussten und toleranten Persönlichkeiten zu reifen, zu Menschen, die sensibel, offen und gleichzeitig stark sind, egal welche geistigen oder körperlichen Fähigkeiten sie mitbringen.

Deshalb ist uns die gemeinsame Erziehung behinderter und nichtbehinderter Kinder ein ganz besonderes Anliegen.

Inzwischen haben wir uns jedoch auch noch weitere Schwerpunkte auf unsere Fahnen geschrieben. Immer mehr setzen wir uns mit dem Thema „Partizipation“ auseinander und finden Wege, die Kinder an wichtigen Entscheidungsprozessen zu beteiligen. Auch die Einbindung der Zweijährigen in unseren Kindergartenablauf erforderte weitere Fortbildungen und Qualifikationen von Mitarbeiterinnen und hat unsere Arbeitsstruktur verändert. Letztendlich nimmt noch das Thema „gesunde Ernährung“ einen wichtigen Raum in unserem Hause ein.

Und nun wünschen wir viel Spaß beim Durchstöbern unserer Internetseite und hoffen, dass wir alle gern gesehenen Informationen unterbringen konnten.

Das KindergartenTeam

 

 

Entstehungs– und Entwicklungsgeschichte des Hauses

Im Jahre 1973 fand die Gründungsversammlung des Oldeborger Spielkreises statt, der kurz darauf die Arbeit aufnahm. Zunächst in der Oldeborger Schule, ab 1976 dann am jetzigen Standort der ehemaligen zweiklassigen Schule in Engerhafe. Das Kindertagesstättengesetz von 1992 war für den Vorstand Grundlage und Motivation vehement um die Einrichtung eines Kindergartens in Engerhafe zu kämpfen. Die Umsetzung erfolgte nach einer grundlegenden Renovierung des Gebäudes im Jahre 1995. Zunächst nahm der Kindergarten seine Arbeit mit einer Gruppe auf.

1997 wurden zusätzlich die erste Integrationsgruppe sowie eine Nachmittagsgruppe eingerichtet. Auf Grund der hohen Nachfrage nach Integrationsplätzen im Raum Südbrookmerland wurden im Jahre 2003 die Regelgruppe am Vormittag und im Jahre 2007 die Regelgruppe am Nachmittag in weitere Integrationsgruppen umgewandelt. Die Nachmittagsgruppe endete im Sommer 2010, als infolge des demografischen Wandels die Anmeldungen der Kinder abnahmen. Seitdem wird am Vormittag zusätzlich eine Kleingruppe mit zehn Kindern im Alter von zwei und drei Jahren von zwei Fachkräften betreut.

Im Jahre 2012 wurde der Kindergarten durch einen Um – und Anbau maßgeblich vergrößert. Auch der Außenbereich hat sich durch Einbeziehung des öffentlichen Spielplatzes erweitert.

Während der gesamten Jahre seit der Vereinsgründung lag die Trägerschaft in Händen der Eltern. Die Vorstandsmitglieder sind: Margritt Kubik–Harms, Martina Hicken, Helene Strömer und Martha Weers. Der Verein hat zurzeit ca. 120 Mitglieder.

 b_200_150_16777215_00_images_personal_elternrat.jpg
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der Vorstand (von li nach re): Helene Strömer, Martina Hicken, Margritt Kubik-Harms, Martha Weers
 
 

 

Öffnungs - bzw. Betreuungszeiten

Der Kindergarten ist montags bis freitags

von 8.00 bis 13.00 Uhr geöffnet. Zusätzlich bieten wir berufstätigen Eltern einen

Frühdienst: 7.00 bis 8.00 Uhr und einen

Spätdienst: 13.00 – 14.30 Uhr an.

Auch die Wahrnehmung von Ganztagsplätzen incl. Mittagstisch ist bei Bedarf und nach Absprache möglich. Wir legen großen Wert auf regelmäßiges und pünktliches Erscheinen der Kinder, damit sie in alle Phasen unseres Tagesablaufes mit eingebunden sind! Bei Fehlzeiten bitten wir die Eltern, uns zu benachrichtigen.

 

 

Gruppenstärke

Wir betreuen zurzeit zwei altersgemischte Integrationsgruppen mit jeweils 18 Kindern (drei sozialpäd. Fachkräfte pro Gruppe) und eine Kleingruppe mit zehn Kindern im Alter von zwei und drei Jahren (zwei sozialpäd. Fachkräfte).

 

 

Ferienregelung und Schließungszeiten
 
Unsere Einrichtung bleibt während folgender Zeiten geschlossen:
 
Drei Wochen in den Sommerferien
Eine Woche im Frühling (Karwoche)
Zwischen Weihnachten und Neujahr
 
Weitere freie Tage, z.B. für interne Fortbildung oder Betriebsausflug, behalten wir uns vor. Die Termine werden selbstverständlich rechtzeitig vorher bekannt gegeben.
 
 
 
 
Team
 
Unsere pädagogischen Mitarbeiter stellen sich unter dem Thema "Unsere Gruppen" vor.
 
Wir werden außerdem von unserer Vertretungskraft unterstützt.
 
 
 
 
 
b_200_150_16777215_00_images_Ute.JPG
Unsere Vertretungskraft Ute Dirks
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok